Herzlich willkommen auf meiner Website
     
   
   
Ökosystemdienstleistungen-Ecosystem Services
Die Leistungen der Natur für den Menschen
     
   
Funktionierende Ökosysteme sind von elementarer Bedeutung für den Menschen
     
   
Für alle Menschen, welche die Zeichen der Zeit erkannt haben, die sich mit Ihrem Leben auf ein neues Morgen einstellen.
     
   
     
   
Vor Ort in der konkreten lokalen Lebenswelt wird sich entscheiden, ob die in der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung die Transformation unserer Welt gelingen kann.
     
   

Nachhaltigkeitsstrategie

Nachhaltiges Wassermanagement und Konzepte für Natur und Umwelt

   

In einer Welt des globalen Wandels stellt uns die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft vor immer neue Herausforderungen.
 
Bodenfruchtbarkeit ( Pflanzenernährung )
ökologischer Anbau mit Nähr - Dauerhumus als Dünger
pH-Wert neutral
Reines pflanzliche Düngemittel
Strategien zur Regeneration belasteter Agrarökosysteme
ohne organischen Düngern wie Mist oder Kompost
ohne Tierische Reste wie Hornspäne oder Blutmehlpellets
ohne mineralischen Düngemitteln
ohne Gesteinsmehle, Kalke, Kaliumsulfat, Schwefe und Spurenelementdünger
ohne chemisch-synthetische Stickstoffdünger Ammonium, Nitrat
   
Produktqualität
Biozyklisch Veganer - Ökologischer Anbau
bios" = Leben und "kyklos"= Kreislauf
Ökologischer Anbau in Kreislaufwirtschaft
Anbau in Humus
vielfältiger Agrarökosysteme mit gesunder Lebenskreisläufe
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
     
   
   
   
     
   
Kurbisanbau in Hums Substrat
     
   
     
   
Nachhaltiges Wassermanagement und Konzeptes für Natur und Umwelt
     
   
   
Neben den ökologischen Gesichtspunkten spielen die Kosten für Wassergewinnung einer großen Rolle
     
   
     
   

Einsatz und Erprobung des Wassermanagements in Hums Substrat

     
   

1,20 m mit Regenwasser durch feuchte - Substrat Temperatur 35 c

     
   

Wassermanagement ist das Auffangen und Nutzung - Versickerungen von anfallendem Regenwasser auf den Garten Grundstücken im Hums Substrat

     
   
     
   

Wasser im natürlichen Kreislauf belassen und eine nachhaltige dezentrale Wasserwirtschaft fördert

     
   
     
   
Ausbringung von Wasser auf gärtnerisch und landwirtschaftlich genutzten Flächen ist ein weiterer Schwerpunkt der besonders in den ariden Gebieten Deutschland zunehmend an Bedeutung hat
     
   
   
 
   
   
 
   
     
   
Anfallenden Niederschlagswassers oder Starkregen abgeleitet Beispiel in Hums Substrat zu speichern
     
   
     
   
Schwerpunkt im Rahmen des Bildungsangebotes an Kita und Schule gärtnerisch genutzten Flächen und Nachhaltiges Wassermanagement Projekten
     
   
     
   
Ein zukunfts- und richtungsweisendes Konzept ist ein wesentlicher Baustein der ökologischen und nachhaltigen Bewirtschaftung gärtnerisch genutzten Flächen mit anfallenden Niederschlagswassers
     
   
     
   
Bei Hums Substrat entsteht kein faules Wasser oder Gerüche neutral wie bei Torfmull
     
   
     
   
Bei Hums Substrat kein Grundwasser schädliche aus Wirkung
     
   
     
   
Hums Substrat ist Umwelt vertraglich
     
   
Durch Klima Wandel und Landwirtschaft verschwinden die Blühwissen. Durch Blüten Mangel fliegen zwei bis drei Insekten gleich zeitig die Kurbis Blüten an
     
   
jede Kürbis Blüte wird angeflogen (Biene )
Kürbis Blüte männlich
     
   
gleichzeitig wird die Kürbis Blüte von drei Insekten angeflogen ( 2 Bienen und 1 Hummel )
gleichzeitig wird die Kürbis Blüte von drei Insekten angeflogen ( 2 Bienen und 1 Hummel )
     
   
gleichzeitig wird die Kürbis Blüte von zwei Insekten angeflogen ( 1 Biene und 1 Hummel )
1 Biene
     
   
Kürbis Blüte weiblich
Kürbis Blüte weiblich
   

Mehltau ( weißen Belag )ist eine der am meisten gefürchteten Pilzkrankheiten bei den gärtnern schon auf den Früchten der Kürbispflanze entdeckt wurden

Befall von Echte Mehltau Biologisch bekämpfung
Mischkultur anpflanzen Basilikum Tagetes und Knoblauch halten den Mehltau fern
 

Befall von Echte Mehltau

im Gegensatz zum Falschen Mehltau - ein Außenpilz, da er nicht in tiefere Gewebeschichten eindringt. Die Temperatur für das Keimen des Pilzes sind Temperaturen von mindestens 15 Grad Celsius, sowie eine hohe Luftfeuchtigkeit auf Meist tritt der Echte Mehltau während trockenwarmen Sommermonaten Einen Befall mit echtem Mehltau erkennen man an mehligen, weißlichen, flächendeckenden und abwischbaren Belag. Dieser zeigt sich meist auf der Oberseite der Blätter mit der Zeit vergilben die betroffenen Blätter, Pflanzenteile verkrüppeln und verformt sich zum Teil trocknet ein und sterben ab

 

Befall von Falschem Mehltau

bilden eine weißlich grauen bis bräunlich, samtigen Pilzrasen auf der Blattunterseite die betroffenen Pflanzen entwickeln sich gelbliche oder braune Flecken, die sich teils auch auf Stängeln und Blüten zeigen. Befallene Pflanzenteile sterben mit der Zeit ab.

 
   
1 Biene
Kürbis Blüte männlich
Kürbisse wachsen auf feuchten humusreichen Böden
Substrat Temperatur 35 c
Kürbis 3 Monate alt
Aussaat bis zur Ernte in 105 Tagen August und November Je nach Region und Witterung werden erste Hokkaido Kürbisse schon Ende Juli reif. Rankende Hokkaido-Sorte mit leuchtend-roten Früchten.
Fruchtgewicht: 1-1,2 kg Essbare Schale
Für ein gutes Gedeihen benötigt die Pflanze einen nährstoffreichen, fruchtbaren Boden, der das Wasser gut speichert
Aufgrund seiner zwiebelähnlichen Form wird er beispielsweise in Japan auch Zwiebelkürbis
     
   
Feuchtgebiete sind wichtige Kleinlebensräume bringt Raum für Insekten und Artenvielfalt Trockenmauern bieten vielfältigen Lebensraum für Tiere Pflanzen Unterschlupf Brutplatz und Überwinterungsquartier für Insekten
     
   

Auch in Deutschland sind die Temperaturen veränderung spürbar durch steigende Temperaturen abnehmende Niederschläge sind die Feuchtgebiete in Gefahr.Die Feuchtgebiete sind wichtige Kleinlebensräume

   
     
   
   
   
   
     
   
Torffreies Substrat für Feuchtbiotop
     
   
     
   
 
   
     
   
   
   
     
   
     
   
   
   
   
   
     
   
 
     
   
   
   
   
    ;